Kunst und Malerei

Abstrakter Expressionismus

Macke Russisches BallettIm Expressionismus richtet sich die Tendenz gegen den bis in die frühe 20. Jahrhundert vorherrschenden Naturalismus. Durch den starken seelischen und gefühlsbetonten Ausdruck, der Vernunft und Perfektion in den Hintergrund treten lässt, steht der Expressionismus ebenso dem Impressionismus gegenüber. Als Wegbereiter des Expressionismus gelten unter anderem Paul Gauguin, Edvard Munch und Vincent van Gogh.

Aufgrund der Betonung von Gefühl und Dynamik ist die freie Verwendung von ungemischten Farben und klaren Formen vorherrschend. Das Motiv wird auf das Wesentliche reduziert, was sich teils in holzschnittartigen Formen zeigt und die traditionelle Perspektive wird im Zuge des Festhaltens der individuellen Gefühlsregungen der Maler außer Acht gelassen. Diese Technik und Methode wird bis hin zu einer Abstraktion geführt, wie es Wassily Kandinsky und Paul Klee eindrucksvoll demonstrierten. Es gilt allerdings anzumerken, dass dem Expressionismus keine eindeutigen Stilmerkmale zugrunde liegen, sondern dieser eher auf eine geistige Haltung bzw. gemeinsame Idee zurückgeht.

Der Expressionismus formte sich vor allem in Deutschland, aber auch in Frankreich unter dem Begriff Fauvismus. Er verstand sich als Protest gegen die bestehende Ordnung und richtete sich gegen das Bürgertum. Dafür maßgeblich waren auch die Werke von Friedrich Nietzsche und die Lebensreformbewegung, die Industrialisierung und Materialisierung stark kritisierte. Gerade unter der Prämisse "Zurück zur Natur" fand afrikanische und ozeanische Kunst durch ausdrucksstarke und zugleich schlichte Gestaltung der Objekte großen Anklang. Diese konnte zu Beginn des 20. Jahrhunderts in vielen Völkerkundemuseen bestaunt werden und beeinflusste mitunter Werke von Georges Braque und Pablo Picasso.

Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika konnte sich der Expressionismus als neue Stilrichtung festigen. Dies erklärt sich vor allem durch die Verurteilung der modernen Kunst durch das nationalsozialistische Regime und die darauf folgende Immigrationswelle zahlreicher Künstler in die USA. Die Idee, Kunst in spontaner Art und Weise ohne Beschränkung auf traditionelle Formen auszuüben, als auch die Fortschrittskritik waren Inspiration für eine große Zahl von Künstlern, wie unter anderem Jackson Pollock und Mark Rothko. Diese waren an der Entwicklung des Action-Painting und der Farbfeldmalerei maßgeblich beteiligt, die allerdings unabhängig von der Entfaltung der abstrakten Malerei in Europa von statten ging.